Wissenschaftliche Begleitung/Evaluation des Umsetzungsprojektes „Rahmenkonzeption Familienbildung“

Gegenstand der Wissenschaftlichen Begleitung ist die Evaluation der Umsetzung der „Rahmenkonzeption Familienbildung BW“ in vier Modellkreisen. Dabei wird zum einen der Umsetzungsstand in den beteiligten Land- bzw. Stadtkreisen (Enzkreis, Freudenstadt, Ravensburg, Baden-Baden) vor dem Hintergrund der jeweiligen Ausgangslage untersucht. Dabei richtet sich der Blick insbesondere auf die in den verschiedenen Modellkreisen verfolgten Strategien sowie die im Projektverlauf erreichten Veränderungen (Wirkungen). Zum anderen werden die standortspezifischen Herausforderungen und Gelingensbedingungen für die Implementierung der Rahmenkonzeption analysiert. Insbesondere werden hierzu die Kontextbedingungen auf Land-/Stadtkreisebene in den Blick genommen und gefragt, wie sich diese auf die Angebots- und Qualitätsentwicklung, die Stärkung der Teilhabe bzw. die hierzu initiierten Strukturveränderungen auswirken. Die Art und Weise der Planung und Implementierung der Umsetzung vor Ort wird als spezifischer Faktor dafür angesehen, dass die „Rahmenkonzeption Familienbildung“ Wirkungen erzielen kann. Mit der Evaluation der Umsetzung wird somit eine wichtige Grundlage für Bewertung des Projekts geschaffen, insbesondere auch dahingehend, ob die Qualitätsmerkmale der Rahmenkonzeption berücksichtigt und unterschiedliche Zielgruppen niedrigschwellig erreicht werden können.

Die hierbei evozierten Erkenntnisse hinsichtlich hilfreicher Planungsschritte, Maßnahmen, Kommunikationsmodi etc. sollen zudem in die zu entwickelnde Arbeitshilfe (Handbuch) eingebracht werden.

Hier finden Sie die Projektseite des Landesfamilienrats.

 
Mitarbeiter*innen:

Christine von Guilleaume, M.A.

Annalena Hofele, B.A.

Katharina Schramm (studentische Mitarbeiterin)

In Zusammenarbeit mit:

Projektpublikationen: